Elektrische Steuerung

Elektrische Steuerung

Kabellose Steuerung Z-Wave

Dachflächenfenster sind wesentliche Elemente zur Belichtung und Raumgestaltung von Gebäuden und Gebäudeteilen. Sie können in ihrer gesamten Vielfalt in alle Dachräume eingebaut werden und bieten dank verschiedener Konstruktionsweisen verschiedenste Funktionen und Öffnungsvarianten. Immer größer Beliebtheit erfreuen sich elektrische Bedien- und Steuersysteme, die die Fenster selbst, aber auch die Innen- und Außenzubehöre in verschiedenen Konfigurationen steuerbar machen.

 

Elektrische Steuerung

FAKRO hat sich intensiv mit den Problematiken beschäftigt und bietet für die elektrischen Systeme aus dem Hause die kabellose Steuerung Z-Wave an.

 

Z-Wave ist ein zukunftsweisendes kabelloses Funkprotokoll, das für die Kommunikation zwischen den elektrischen Komponenten verwendet wird. Über dieses Protokoll können Beleuchtung, Thermostate, Alarmanlagen, Computer, Telefone, Klimaanlagen, Fenster, Türen und Rollos zu einem funktionalen Netzwerk zusammengefasst werden. In diesem Netzwerk können alle mit dem Z-Wave Modul ausgestatteten Produkte gruppiert, integriert und gesteuert werden. 

 

In der Z-Wave Alliance sind derzeit über 200 namhafte Hersteller vereinigt, die Z-Wave steuerbare Produkte herstellen und anbieten (u.a. Intel, Panasonic, Apple, Danfoss). Auch im Bausektor findet sich eine breite Palette an Produkten, die das Z-Wave-System verwenden, z.B. bei den Dachfenstern von FAKRO, den Garagentoren von Wayne Dalton, Heizungssystemen von Danfoss und Beleuchtungssystemen der Firma Osram. Schon heute findet so das Z-Wave-System breite Anwendung und schier unendliche Konfigurationsmöglichkeiten.

Die Z-Wave Produkte werden durch entsprechende Fernbedienungen programmiert und gesteuert. Neben der klassischen Handfernbedienung sind über Module und Softwarelösungen auch Steuerungen über moderne Touchpads, Smartphones oder PC Systeme möglich. Die einzelnen Aktoren lassen sich nahezu beliebig zu Gruppen zusammenschließen und verschiedene nutzerspezifische Programmierungen sind möglich. Es lässt sich so etwa programmieren, dass sich beim Verlassen des Hauses mit einem Knopfdruck die Dachfenster schließen, das Licht ausgeschaltet wird, dass die Tore verschlossen werden und das Alarmsystem aktiviert wird.*

Jedes Z-Wave Elektroprodukt von FAKRO ist mit einem elektronischen Modul mit Z-Wave Chip ausgestattet. Dadurch können sie in kabellose Netze integriert werden und mit einem kabellosen Wandschalter, einer Fernbedienung, dem Smartphone und über das Internet gesteuert werden. An das Z-Wave Netz können Z-Wave Elektro-Dachfenster, Dachfenster mit Z-Wave Kettenantrieben, Außenrollläden ARZ Z-Wave, Jalousien AJP Z-Wave, Verdunkelungsrollos ARF Z-Wave und Komfort Rollos ARP Z- Wave angeschlossen werden. Das Z-Wave System ist einfach zu installieren und programmieren und lässt sich immer nach Bedarf erweitern und an sich ändernde Nutzprofile anpassen. Für die Montage werden keine Steuerzentralen und Kabelverbindungen der einzelnen Produkte mehr benötigt, was zur Verkürzung der Arbeitszeit und damit geringeren Kosten beiträgt. Das System ist sowohl für den Neubau als auch die Nachrüstung bestens geeignet.

* dazu sind Lösungen von Drittanbietern  erforderlich

Systembeschreibung

Die Funktion des Z-Wave Systems ist denkbar einfach: Die Steuereinheit (z.B. Fernbedienung) wird betätigt und sendet ein entsprechendes Signal im Z-Wave Netz, das man sich wie ein W-LAN Netz vorstellen kann. Das Signal wird dann vom betreffenden Gerät empfangen und umgesetzt. Nach der Ausführung des Steuerbefehls schickt dann dieses Gerät wiederum ein Bestätigungssignal zurück an die Steuereinheit. Kommt es auf dem Übertragungsweg zu Störungen der direkten Verbindung von Steuergerät zu Produkt, etwa bedingt durch die Funksignal-Reichweite oder durch Einschränkungen des Empfangs durch bauliche Hindernisse, so nimmt das Signal den Weg indirekt über ebenfalls im Z-Wave Netz angemeldete Geräte, die in Reichweite liegen. Das System kann so effizient und zuverlässig arbeiten.

 

Z-Wave kabelloses System Das Z-Wave Protokoll befindet sich auf einem kleinen im Produkt integriertem Chip. Der Standardchip ist mit einem Prozessor, einem USB Anschluss und dem Funksignalempfänger / -sender ausgestattet.